Verbindungen schnell gefunden

Aktuelle Informationen

Das Deutschland Abo-Upgrade

Das Deutschland Abo-Upgrade

Ab sofort registrieren und ab 13.9. zwei Wochen lang den ÖPNV bundesweit und im gesamten VBB-Verbundgebiet nutzen

Die Verkehrsunternehmen und Verbünde sagen Danke für die Treue der Stammkunden und -kundinnen in Zeiten der Pandemie: Mit dem Deutschland Abo-Upgrade können Abonnentinnen und Abonnenten des VBB vom 13. bis 26. September 2021 den Nah- und Regionalverkehr mit Bus und Bahn verbund- und bundesweit nutzen – und das ganz ohne weitere Kosten. Alle VBB-Abos sind dann – unabhängig vom eigentlichen räumlichen Geltungsbereich – für das gesamte VBB-Verbundgebiet sowie in allen teilnehmenden deutschen Verbünden gültig. Für das einmalige Upgrade ist lediglich eine OnlineRegistrierung erforderlich, die nun ab sofort unter www.besserweiter.de/abo-upgrade möglich ist.

Die Aktion Deutschland Abo-Upgrade ist eine gemeinsame Aktion der Nahverkehrsunternehmen in Deutschland, an der sich der VBB und die 36 Verkehrsunternehmen in Berlin und Brandenburg beteiligten. Inhaber*innen von Abonnements des Nahverkehrs haben die Möglichkeit, ohne Zuzahlung ihr eigenes Abonnement für Fahrten außerhalb des eigentlichen Geltungsbereichs zu nutzen. Dies gilt unabhängig von der Preisstufe und sonstigen zeitlichen Einschränkungen, die mit der Nutzung des Abonnements im Regelfall verbunden sind.

Im VBB sind alle Abonnent*innen – z.B. der VBB-Umweltkarten, des VBBFirmentickets, VBB-Semestertickets oder auch der Schülerkarten – eingeladen an der Aktion teilzunehmen. Voraussetzung ist der kostenfreie Erwerb eines Aktions-Tickets (digitale Fahrtberechtigung) durch eine Online Registrierung ab dem 6.9.2021 auf www.besserweiter.de/abo-upgrade.

Nach der Registrierung wird die Fahrtberechtigung als PDF-Datei an die angegebene E-Mail-Adresse geschickt und kann entweder ausgedruckt mitgeführt oder auf einem mobilen Endgerät gespeichert werden. Sie gilt nur zusammen mit der eigenen gültigen Abo-Zeitkarte. Da es sich bei der Fahrtberechtigung um eine persönliche Fahrkarte handelt, kann bei einer Fahrkartenkontrolle auch ein amtlicher Lichtbildausweises zur Überprüfung der Identität verlangt werden.

Antworten auf alle Fragen rund um das Deutschland-Abo gibt es hier in den VBB-FAQ: vbb.de/deutschlandabo. Susanne Henckel, Geschäftsführerin des Verkehrsverbundes BerlinBrandenburg (VBB):

„Wir freuen uns sehr, unseren treuen Fahrgästen nun in einer bundesweiten Aktion etwas zurückzugeben. Unsere Abonnentinnen und Abonnenten waren in der Pandemie sehr viel weniger unterwegs und trotzdem haben die allermeisten ihr VBB-Abo nicht gekündigt. Gerade dadurch haben sie dafür gesorgt, dass der ÖPNV während der gesamten Krisenzeit zuverlässig fahren konnte. Danke! Kostenlos registrieren, einsteigen und verbund- oder sogar bundesweit unterwegs sein, das ist einmalig. Es ist wichtig, dass der ÖPNV weiter und in Zukunft noch stärker genutzt wird. Nur so bekommen wir die notwendige Verkehrswende hin und tun etwas für die Umwelt.

Die Aktion im Einzelnen: Start zur europäischen Mobilitätswoche Das Deutschland Abo-Upgrade gilt zwei Wochen. Der Aktionszeitraum beginnt pünktlich zum Start der europäischen Mobilitätswoche am Montag, den 13. September und läuft bis einschließlich Sonntag, 26. September 2021. In Kombination mit einem gültigen VBB-Abo kann damit in rund 95 Prozent aller Verkehrsverbünde und Verkehrsunternehmen gefahren werden, ganz ohne zusätzliche Kosten. Um auch mit ICE, IC oder EC kostengünstig zu reisen, können Abonnentinnen und Abonnenten des öffentlichen Nahverkehrs darüber hinaus im Aktionszeitraum eine ProbeBahnCard für drei Monate zum vergünstigten Preis von 9,90 Euro erwerben. Auch hierfür ist die Anmeldung ab sofort möglich. Alle Infos zum Deutschland Abo-Upgrade und den teilnehmenden Verkehrsverbünden und -unternehmen gibt es unter www.besserweiter.de/abo-upgrade.

Hinweis: Die Umsetzung der Aktion ist abhängig von den aktuellen Pandemieentwicklungen. Fahrgäste sollten sich grundsätzlich vor Fahrtantritt vor Ort über die geltenden Corona-Regelungen in Bezug auf die Bus- und Bahnnutzung informieren.

Im Abo fahren - richtig sparen!

Im Abo fahren - richtig sparen!

Sehr geehrte BBG-Kundinnen und BBG-Kunden, 

die Pandemiesituation der vergangenen Monate hat viele Dinge in unserem Alltag stark eingeschränkt - darunter auch unsere Mobilität. Die Barnimer Busgesellschaft möchte sich herzlich für die langjährige Treue ihrer Kunden*innen bedanken, die in dieser Zeit weiterhin unser Angebot genutzt und ihr Abo aufrechterhalten haben.

Download PDF

Barnimer Busgesellschaft weiht neue Abstellhalle ein

Barnimer Busgesellschaft weiht neue Abstellhalle ein

Bei tollem Wetter und ausgelassener Stimmung wurde am Samstag pünktlich um 10.00 Uhr das Band durchgeschnitten und die neue Abstellhalle eingeweiht. Vier Monate nach dem offiziellen Baustart ist sie bereits fertig und kann in Betrieb genommen werden. Die neue Halle im Gewerbegebiet Bernau-Rehberge kann bis zu 32 Standardlinienbusse beherbergen und bietet vor allem für die Mitarbeiter der BBG auch 32 PKW-Parkplätze. Zur offiziellen Einweihung begrüßte Geschäftsführer Frank Wruck den Barnimer Landrat Daniel Kurth und Bernaus Bürgermeister André Stahl.

Zeitgleich wurde auch der Tag des offenen Unternehmens eröffnet. In ganz Bernau luden zahlreiche Unternehmen zum Vorbeikommen ein. So auch die BBG. Die dafür noch leergehaltene neue Halle wurde für den Tag in eine Veranstaltungsfläche umgewidmet. Das Highlight für Groß und Klein an dem Tag war das Probe-Busfahren. Hierfür hatte die Barnimer Busgesellschaft Ihren eigenen Fahrschulbus mitgebracht mit dem sonst eigentlich nur die BBG-Azubis durch den Barnim fahren. Darüber hinaus wurde bei tollem Wetter und ausgelassener Stimmung zahlreiche Gespräche geführt und Busse vorgestellt. Ebenfalls konnten sich Besucher über die Arbeitsbedingungen und Ausbildungsmöglichkeiten bei der BBG informieren.

Weitere Fotos von dieser Veranstaltung finden Sie in unserer Mediathek

Zur Mediathek wechseln

Die BBG stellt sich ihrer Verantwortung.

Die BBG stellt sich ihrer Verantwortung.

Auch 2021 zeigen wir: "Der Nachwuchs steht bei uns ganz vorn". Wir leben Nachhaltigkeit nicht nur durch unseren (Obus)Fuhrpark, sondern auch durch unsere Berufsausbildung.

9 junge Menschen haben dieses Jahr die Chance ergriffen, Teil der Erfolgsgeschichte zu werden.

Nur dadurch sichern wir unseren Unternehmenserfolg auch in Zukunft .

Herzlich willkommen Lena, Jaden, Phillip, Max, Lea, Max-Xaver, Phillip, Laura und Steven.

Wasserstoffbusse für den Barnim

Wasserstoffbusse für den Barnim

Um Punkt 10.00 Uhr überreichte Guido Beermann, brandenburgischer Minister für Infrastruktur und Landesplanung, den mit 2,7 Millionen € dotierten Fördermittelbescheid der Barnimer Busgesellschaft mbH. Mit Freude nahm diesen Geschäftsführer Frank Wruck entgegen. Gefördert wird das Vorhaben „Einsatz Brennstoffzellenbusse mit grünem Wasserstoff im Stadtgebiet Bernau bei Berlin“.

Die offizielle Übergabe des Fördermittelbescheides am 07.06.2021 spiegelt gleichzeitig den offiziellen Beginn des Projektes wider. Im Rahmen dieses Projektes werden 6 Brennstoffzellenbusse (Wasserstoffbusse) und eine Wasserstofftankstelle für den BBG-Standort Bernau angeschafft. Die Anschaffung der Fahrzeuge und die Umsetzung des Projektes sind bis Dezember 2022 geplant. Die Betankung der Busse erfolgt mit grünem Wasserstoff.

„Ein Vorhaben, wie dieses Leuchtturmprojekt, leistet daher eine wichtige Pionierarbeit für eine weitere Entwicklung Richtung Zukunft, Mobilitätswende und in Richtung Klimaschutz“, bewertet Minister Guido Beermann das Projekt. Ähnlich sieht es auch Barnims Landrat Daniel Kurth: „Es ist alternativlos in Bernau die Stadtlinien emissionsfrei zu verstärken“. Geschäftsführer Frank Wruck bedankt sich bei den Fördermittelgebern und bei allen Involvierten Akteuren die dieses Vorhaben möglich gemacht haben, insbesondere bei dem BBG-Projektteam.

Gefördert wird das Projekt durch das brandenburgische Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung (MIL) mit Mitteln der Europäischen Union aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Die Beantragung und Ausgabe der Fördermittel wird durch die Investitionsbank des Landes Brandenburgs (ILB) über die „Mobilitätsrichtlinie“ realisiert. Das Förderprogramm „Mobilitätsrichtlinie“ fördert seit 2016 Kommunen und Unternehmen Maßnahmen umzusetzen um den CO2-Ausstoß im Straßenverkehr zu verringern.

Ansprechpartner: Herr Utech (Projektingenieur)
Telefonnummer:  03334 52140
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Galerie

BBG erweitert Betriebsstandort Bernau

BBG erweitert Betriebsstandort Bernau

Kreiswerke Barnim übernehmen den Bau einer neuen Busgarage

„An die Spaten, fertig, los!“ hieß es am Dienstag, 20. April 2021 in der Johann-Friedrich-A.-Borsig-Straße in Bernau zum offiziellen Baustart einer neuen Busgarage für die Barnimer Busgesellschaft mbH (BBG).

Bis Sommer 2021 entsteht auf dem Gelände im Gewerbegebiet Bernau-Rehberge eine Halle, die mit einer Grundfläche von 2.016 m² Platz für 32 Standardlinienbusse bieten wird. Auf den Außenflächen entstehen zudem 32 PKW-Stellplätze für die Busfahrer*innen der BBG sowie ein Sozialgebäude. Die Projektsteuerung erfolgt durch die Kreiswerke Barnim GmbH (KWB), die als jüngste Kreistochter die Bauherrenvertretung verschiedener kreiseigener Bauvorhaben übernimmt.

„Der Landkreis Barnim ist eine beliebte, lebenswerte Region, das zeigt die seit Jahren positive Bevölkerungsentwicklung. Und diese Entwicklung erfordert Investitionen in die Infrastruktur, nicht nur im Bereich Wohnen sondern auch im Bereich Verkehr und ÖPNV“, verdeutlicht Barnims Landrat Daniel Kurth den Handlungsdruck.

„Die positive Entwicklung im Barnim und besonders im Raum Bernau führte in den letzten Jahren zu einem Bevölkerungswachstum. Dieses Wachstum erfordert eine sukzessive Anpassung des Verkehrsangebotes und eine Erweiterung der Betriebszeiten, um als kommunaler ÖPNV-Dienstleister ein attraktives Angebot zu schaffen“, ergänzt Frank Wruck, Geschäftsführer der BBG und Bauherr der Halle, die aktuellen Entwicklungen.

Der Hallenneubau ist die notwendige Erweiterung zum 2000 eröffneten BBG-Betriebshof in der Karl-Friedrich-Benz-Straße, der sich in unmittelbarer Nachbarschaft befindet und den gestiegenen Platzanforderungen nicht mehr gerecht wird. Die Mitarbeiter*innenzahl am Standort Bernau hat sich in den letzten 20 Jahren mehr als verdoppelt, auch die Anzahl der Busse ist von 35 auf 50 gestiegen. „Wir platzen aus allen Nähten“, verdeutlicht Hans-Joachim Schneider, Leiter des Betriebshofes, die prekäre Platzsituation.

Bernaus Bürgermeister André Stahl freut sich über die gelungene Erweiterung: „In Bernau ist nicht nur der Straßenraum knapp geworden sondern auch die verfügbaren Bauflächen in den Gewerbegebieten. Umso erfreulicher ist es, dass wir der BBG hier in der Borsig-Straße eine optimale Lösung anbieten konnten.“ Und er ergänzt: „Jeder Fahrgast in den Bussen des ÖPNV entlastet die Verkehrssituation in der Stadt und daran können wir nur gemeinsam arbeiten.“

Mit einer Investitionssumme von zwei Millionen Euro ist der Hallenneubau für die Kreiswerke Barnim GmbH das zweite größere Bauprojekt, das in diesem Jahr in die Umsetzung geht. Im Februar dieses Jahres konnte bereits mit dem Bau des neuen Barnimer Kreisarchivs in Eberswalde begonnen werden.

Die KWB ist seit Januar 2021 auch als Dienstleister für die Realisierung verschiedener Bauvorhaben der BBG zuständig. Weitere Vorhaben wie beispielsweise die Erneuerung der Stempelhebeanlage für Busse in der Eberswalder Poratzstraße, der Neubau einer gemeinsamen Werkstatt für Busse der BBG und Müllfahrzeuge der Barnimer Dienstleistungsgesellschaft mbH in Albertshof oder die Erweiterung des Zentrums für Brand- und Katastrophenschutz in Eberswalde sind in Planung.

Auf dem Bild zu sehen: v.l. Hans-Joachim Schneider (Leiter des Betriebshofes Bernau, BBG), Christine Schink (Projektleiterin, KWB), Frank Hampel (Planungsbüro Hampel), Daniel Kurth (Landrat Landkreis Barnim), Frank Wruck (Geschäftsführer, BBG), André Stahl (Bürgermeister Stadt Bernau) begehen den offiziellen Baustart einer neuen Busgarage.

(Foto: Torsten Stapel)

Galerie

Video

Der HeideLiner - Linie 904 - verkehrt ab dem 13.05.2021

Der HeideLiner verkehrt ab dem 13.05.2021

 Die Linie bindet das Feriendorf Groß Väter und Groß Schönebeck an den Wildpark Schorfheide an.

Details entnehmen Sie bitte dem Fahrplan.

Zwischen dem 22.05.2021 und dem 02.10.2021 verkehrt samstags wieder der Oderbus - Linie 879

Zwischen dem 22.05.2021 und dem 02.10.2021 verkehrt samstags wieder der Oderbus

Die Linie verbindet Bad Freienwalde mit dem Theater-Standort in Zollbrücke und Wriezen.

Details entnehmen Sie bitte dem Fahrplan.

Helfen Sie dabei, den Corona-Virus einzudämmen.

Helfen Sie mit, die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen

Hinweise zur Beförderung in unseren Bussen

Der Verkauf von Fahrkarten ist auf allen Linienmöglich. Der Einstieg an der vorderen Wagentür erfolgt wie gewohnt. Bitte denken Sie an Ihre Mund-Nasen-Bedeckung und nach Möglichkeit an den Abstand zu anderen Fahrgästen.

Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Brandenburg Teil II – Verordnungen

§ 15 Öffentliche Verkehrsmittel, Schülerbeförderung, Verkehrsflughäfen 

(1) Alle Personen haben bei der Nutzung des Schienenpersonenfernverkehrs, des öffentlichen Personennahverkehrs einschließlich des Verkehrs mit Taxen und vergleichbaren Angeboten, der Schülerbeförderung sowie sonstiger Verkehrsmittel des öffentlichen Personenverkehrs eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen; dies gilt auch für den Aufenthalt in den dazugehörigen Einrichtungen (insbesondere Wartebereiche und Haltestellen). Die Tragepflicht gilt auch in den für den Publikumsverkehr zugänglichen Gebäuden von Verkehrsflughäfen.

(2) Die Tragepflicht nach Absatz 1 Satz 1 Halbsatz 1 gilt nicht für das Fahrpersonal während der Fahrt

§ 23 Bußgeldtatbestände

(1) Ordnungswidrig im Sinne des § 73 Absatz 1a Nummer 24 des Infektionsschutzgesetzes handelt, wer  vorsätzlich entgegen § 15 Absatz 1 keine Mund-Nasen-Bedeckung trägt, ohne dass eine Ausnahme nach § 2 Absatz 1 oder § 15 Absatz 2 vorliegt.

Fahrpläne im Überblick

Raum Eberswalde

Aktuelle Baustellen

Linie 923: Einschränkung aufgrund von Baumaßnahmen

Aktuelle Baustellen Linie 923: Einschränkung aufgrund von Baumaßnahmen Aufgrund von...

Weiterlesen
Einschränkungen im Linienverkehr zum Stadtlauf Eberswalde am 12.09.2021

Aktuelle Einschränkungen Einschränkungen im Linienverkehr zum Stadtlauf Eberswalde am 12.09.2021...

Weiterlesen
Linie 920: Einschränkungen Bahnunterführung Angermünde

Aktuelle Baustellen Linie 920: Halbseitige Sperrung der Bahnunterführung in Angermünde...

Weiterlesen
Linienübersicht
Liniennetz

Raum Bad Freienwalde

Aktuelle Baustellen

Linienübersicht

Raum Bernau

Aktuelle Baustellen

VERLÄNGERT: Linien 890, 891, 894, 895, 897, 898, 899, 907, 908, 909: Sperrung Autobahnbrücke L304 in Bernau

Baustelle wird verlängert bis 24.09.2021 Linien 890, 891, 894, 895,...

Weiterlesen
Linien 868, 891, 901: Haltestelle "Bernau, Gaskessel" (Fahrtrichtung Bernau) entfällt

Aktuelle Baustellen Linien 868, 891, 901: Haltestelle "Gaskessel" (Fahrtrichtung Bernau)...

Weiterlesen
Linien 867, 868, 891, 893, 899, 900, 901: update Sperrung Schönower Straße in Zepernick

Linien 867, 868, 891, 893, 899, 900, 901: Sperrung Schönower...

Weiterlesen
Linie 891: Sperrung Dorfstraße in Schönerlinde

Aktuelle Baustellen Linie 891: Sperrung Dorfstraße in Schönerlinde Die Baumaßnahme...

Weiterlesen
Linie 901: Sperrung Ernst-Thälmann-Straße/Hochstraße in Schwanebeck

Aktuelle Baustellen Linie 901: Sperrung Ernst-Thälmann-Straße/Hochstraße in Schwanebeck Ab 14.06.2021...

Weiterlesen
Linienübersicht
Liniennetze

Kurz und knapp

11

Millionen Fahrgäste im
Jahr sicher befördert

7,67

Millionen Kilometer im
Jahr für Sie unterwegs

120

eigene Fahrzeuge
im Einsatz

300

engagierte
Mitarbeiter

Sie finden nicht, wonach Sie suchen?

Kontakt

Sie haben Fragen? Dann nutzen Sie bitte das folgende Kontaktformular. Wir melden uns bei Ihnen so schnell wie möglich zurück!

Außerdem können Sie uns auch gerne in unserem KundenCenter unter der Rufnummer 03334 235003 anrufen.
Unsere Sprechzeiten sind von Montag bis Freitag von 07:30 bis 18:00 Uhr und Samstag von 09:00 bis 13:00 Uhr.

Kontaktformular